Fahrrad als Symbol für MOOCs

Marketing MOOCs: Moderne Maßnahmen gegen den Stillstand

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, die Marketing-Welt drehe sich immer schneller? So schnell, dass man darauf achten muss, nicht aus ihrer Umlaufbahn geworfen zu werden? Überkommt Sie dann möglicherweise die Befürchtung, auf einem lebensfeindlichen Planeten ohne Absatzwirtschaft, Espresso und Schokolade zu landen, gemeinsam mit all den Anderen, die das Tempo der digitalen Ära zu Fremdlingen gemacht hat?

Ich darf Sie, zumindest teilweise, beruhigen. Zum einen: Sie sind nicht alleine. Marketer auf der ganzen Welt begegnen den Veränderungen täglich. Zum anderen: Dieser Gemütszustand bleibt so lange ungefährlich, bis Sie sich dazu entschließen, den Fortschritt völlig zu ignorieren und stehen zu bleiben.

Schon Einstein wusste schließlich zu berichten: Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, müssen wir in Bewegung bleiben. Für Marketer heißt das: immer wieder Neues lernen und sich mit anderen austauschen. Also Seminare oder Workshops besuchen. Anregungen bei Veranstaltungen holen. Und, weil man heutzutage ohnehin sein gesamtes Leben virtuell gestalten kann, natürlich auch online nach Möglichkeiten der Horizonterweiterung Ausschau halten, zum Beispiel innerhalb von MOOCs.

Was klingt wie die geheime Zusammenkunft von nicht ausgereiften Robotern ist in Wirklichkeit eine moderne, vor allem im angloamerikanischen Raum beliebte, Form der Wissensaufnahme.

MOOCs oder Massive Open Online Courses sind Onlinekurse, an denen Massen von Menschen teilnehmen können. Es gibt sie als kostenlose Variante oder für viel Geld, mit oder ohne Zertifikat. Sie werden von Universitäten veranstaltet, Unternehmen oder selbst ernannten Experten – dementsprechend variiert ihre Qualität enorm. Zumeist bestehen MOOCs aus Videos, Lesematerial, Problemstellungen und Foren, in denen Teilnehmende (mit oder ohne Dozent) diskutieren können.

Die Themenvielfalt eröffnet jedem Lernwilligen neue Dimensionen. Alleine die verfügbare Zeit und – zumindest heute noch – die eigenen Sprachkenntnisse setzen Grenzen. Denn die meisten Kurse finden auf Englisch statt.

Damit Sie nicht die Website jeder einzelnen Universität der Welt nach Kursen durchstöbern müssen, haben sich Plattformen etabliert, die unterschiedliche Anbieter vereinen. Also setzen Sie Ihre Finger in Bewegung und klicken sich durch, bis Sie etwas finden, das Ihnen dabei hilft, in der Marketing-Welt langfristig zu bestehen.

Coursera

Dozenten: Universitäten
Themenvielfalt: Wirtschaft, Informatik, Kunst, Sprachen, Mathematik, persönliche Weiterentwicklung

Marketer-Radar:
Take your product through the Marketing Mix
Managing Data Analysis
Leadership Through Marketing

edX

Dozenten: Universitäten
Themenvielfalt: Von A wie Architektur bis S wie Sozialwissenschaften

Marketer-Radar:
Introduction to Marketing
Digital Marketing, Social Media and E-Commerce for Your Business
Analyzing Global Trends for Business and Society

Future Learn

Dozenten: Universitäten
Themenvielfalt: Von Geschichte über Literatur und Wirtschaft bis Naturwissenschaften

Marketer-Radar:
Why We Post: the Anthropology of Social Media
Transmedia Storytelling
The Secret Power of Brands

iversity

Dozenten: Universitäten, Unternehmen
Themenvielfalt: Von Geschichte über Literatur und Wirtschaft bis Naturwissenschaften

Marketer-Radar:
Digital Marketing Leadership
Predictive Analytics in Commerce
Visual Thinking for Business – Make Your Point

Udacity

Dozenten: Amazon, Google, Facebook & Co
Themenschwerpunkt: Informatik / Moderne Technologien

Marketer-Radar:
App Marketing
Intro to Psychology
Product Design

Udemy

Dozenten: Jeder, der sich dazu berufen fühlt, anderen etwas beizubringen
Themenvielfalt: Von Büroproduktivität über Lifestyle bis Testvorbereitung

Marketer-Radar:
Einführung in SEO – mit Ex-Googler Knowhow zum Erfolg
Social Media für KMU
Facebook Marketing: A Step-by-Step to Your First 1000 Fans!

Vielleicht entdecken Sie ja ein Thema, das viel spannender ist als Marketing. Lernen Sie zum Beispiel wie das Sonnensystem funktioniert oder man Drehbücher schreibt. Wer weiß, wohin das letztendlich führt.

Email this to someoneShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on StumbleUponTweet about this on TwitterPrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *