Der eingebildete Fortschritt

Vor ein paar Wochen habe ich eine von Sponsoren getragene Marketingveranstaltung besucht. Sie versprach Wissenstransfer aus der Praxis und lieferte Überraschendes. Nach dem üblichen einleitenden Geplänkel der Veranstalter und einigen oberflächlichen Gesprächen mit mal mehr mal weniger unterhaltsamen Menschen, begab ich mich voller Vorfreude auf neue Einsichten in einen Vortragssaal. Der Raum war angenehm hell, mit bequemen Stühlen ausgestattet und der Redner machte einen sympathischen Eindruck – leider nur bis zu dem Augenblick, in dem sein Mund anfing, verstörende Dinge auszuspucken. Der eingebildete Fortschritt weiterlesen

Akte X

Zarte Sonnenstrahlen erwärmen die wintermüde Haut und Cafés verwandeln triste Trottoirs in eine Mittelmeer-Kulisse. Der Frühling ist angekommen. Eine neue Jahreszeit bricht also an und immer noch keine Antwort. Das hält doch keine Beziehung aus. Sie einfach zu beenden ist unmöglich, denn eine Begegnung steht noch aus. Der heilende Schlussstrich kann erst in ein paar Monaten gezogen werden. Aber wie konnte es überhaupt soweit kommen? Akte X weiterlesen

Schattengewächse in Schubladen

Endlich geschafft: Der erste Tag in Ihrem neuen Marketingjob. Die Bahn kommt zum Stehen. Alle Passagiere steigen aus, bis auf einen schlafenden Studenten, an dessen unzeitgemäßen Bücherberg alle aus Ihrem Abteil vorbei müssen. Auf dem Gleis tanzt eine Frau in einem bunten Trainingsanzug und summt dabei vor sich hin. Die Menschenmasse, in der Sie drohen unterzugehen, bewegt sich in eine Richtung. Der Fußweg zu dem modernen Gebäude in bester Randlage beträgt kaum zehn Minuten. Schattengewächse in Schubladen weiterlesen

Vielen Dank für Ihren Einkauf!

Es ist Dezember. Wolken hängen bleischwer am Himmel und die Frage, ob man besser einen Regenschirm mitnimmt, wenn man das Haus verlässt, ist allgegenwärtig. Da aber der Kühlschrank leer und die letzte Toilettenrolle bald verbraucht ist, nutzt alles nichts und ich mache mich – ohne Regenschirm – auf den Weg zum nächstgelegenen Supermarkt. Ich komme sogar trocken dort an und meine Laune steigt. Vielen Dank für Ihren Einkauf! weiterlesen

Das unfreiwillige Rätsel und ein Boot, das deswegen noch nicht auf Grund läuft

„Seite nicht gefunden. Die von Ihnen gesuchte Seite existiert nicht. Vielleicht wurde diese Seite gelöscht oder Sie haben sich bei der Eingabe vertippt.“ Stumm aber bestimmt übermittelt der Computer diese Nachricht.

Noch einmal das Zehnfingersystem bemühen. Vielleicht doch vertippt. Nein. Die Schreibmaschinen-Lehrerin hat ihren Schülern beigebracht, zumindest in einem Lebensbereich, annähernd fehlerfrei zu sein.

Seltsam. Der Flyer auf dem Schreibtisch verspricht doch wir könnten uns kennenlernen. Der Treffpunkt: Eine Website. Zugegeben. Den durch eine Grafik verstärkten Mittelpunkt bildet die tiefsinnige Frage: „Ziehen alle am selben Strang“? Das unfreiwillige Rätsel und ein Boot, das deswegen noch nicht auf Grund läuft weiterlesen