Markennamen - Insomnia Café Schild als Symbol

Nomen est omen

Ein Spaziergänger hat es in Frankfurt am Main nicht immer leicht. Radfahrer rauschen an ihm vorbei wie Bowlingkugeln, die darauf aus sind, alles, was im Weg steht, mitzureißen. Autofahrer besetzen Bürgersteige am liebsten an Engstellen. Als wäre das noch nicht genug, droht man inzwischen im Main zu ertrinken. Verantwortlich dafür sind Geschäftsleute, die den Fluss bewusst ausufern lassen. Sie sitzen im Main Tower, schauen Main TV, gehen ins Maingold Café und werden im Main Hair frisiert. Für diejenigen, die der Flut entkommen, halten sie eine weitere Gefahrenquelle parat – ein vermeintliches Großstadtlabyrinth. Sollten Sie also demnächst die Stadt besuchen, dann achten Sie darauf, nicht irgendwo zwischen Mainhattan Eyeware, Mainhattan Data, Mainhattan Dental, Mainhattan Sports und Mainhattan Styles verloren zu gehen.

 

Markennamen sind Bestandteil jeder ordentlichen Marketingstrategie. Sie können dabei helfen, der Welt zu zeigen, dass Ihr Unternehmen und Ihre Produkte einzigartig sind. Ein Name sorgt für Wiedererkennung und erinnert den Kunden im besten Fall an all die positiven Eigenschaften Ihrer Produkte und die angenehmen Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen. Manchmal ist er aber einfach nur Schall und Rauch.

Letzteres trifft häufig dann zu, wenn dem Markennamen nicht viel Bedeutung beigemessen wird oder derjenige, der über den Namen entscheidet, Vorlieben hat, die jeglicher Vernunft trotzen. Es kommt aber auch vor, dass Konkurrenzanalysen durchgeführt, ausführliche Markenpositionierungspapiere entwickelt, Markenrechte geprüft, Tests gemacht werden und das Ganze doch sein Ziel verfehlt oder unfreiwillig Komisch wirkt. So wie bei der australischen Fluggesellschaft, die nach einem Vogel benannt wurde, der gar nicht fliegen kann – Emu. Oder der Software zur elektronischen Steuererklärung – dass diese ausgerechnet Elster heißt, ist eine Ironie des Schicksals. Wenigstens Starbucks konnte sich gerade noch beherrschen und strich, vielleicht nachdem jemand Google Translate genutzt hatte, eine Kampagne für die den “morning latte”.

 

Den eigenen Namen bekommt man von seinen Eltern mit auf den Weg und muss mit ihm ein Leben lang zurecht kommen. So ähnlich ergeht es Produkten und Unternehmen. Mit dem Unterschied, dass ein Markenname nicht nur ein lebenslanger Begleiter ist, sondern auch über Leben und Tod entscheiden kann. Das gilt nicht nur in Mainhattan.

Im kalifornischen Sausalito beispielsweise beschäftigt sich deshalb die Igor Naming and Branding Agency Tag für Tag mit der Ausarbeitung sinnvoller Markennamen. Der Agenturblog liefert die passenden Geschichten dazu. Also, bevor Sie eine Entscheidung über Ihren Markennamen treffen, lassen Sie sich inspirieren und anschließend bei der Namensfindung den Gedanken freien Lauf. Vielleicht hilft Ihnen auch ein Spaziergang durch Maine Stadt.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Anregungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Aber wir müssen uns davon überzeugen, dass Sie kein bösartiger Roboter sind. Die dazu erforderlichen Felder sind mit * markiert.

19 + zehn =