freelancers & friends - Logo

Ausflug: freelancers & friends

An einem frostigen Montag im Dezember 2012 änderte sich mein Tagesablauf fundamental. Zwölf ereignisreiche Jahre lang bewegte ich mich tagaus, tagein inmitten einer durchorganisierten Mannschaft von Angestellten. In jenem Winter aber verließ ich den Riesentanker samt all seinen Konventionen und sprang in ein unergründliches Meer der Möglichkeiten.

Seitdem genieße ich die Freiheit, die Regeln selbst zu bestimmen. Doch treibe ich dabei keineswegs alleine vor mich hin. Wie Nick Hornby in „About a Boy“ zu berichten wusste: Niemand ist eine Insel. Wir brauchen den kontinuierlichen Dialog mit Anderen, um auf dem Laufenden zu bleiben und neue Perspektiven kennenzulernen. Also docken wir an – in berufsverbundenen Clubs, interessenorientierten Netzwerken oder Meet-ups, die uns einen Blick über den Tellerrand erlauben. In Zeiten der New Work ermöglichen außerdem Coworking-Spaces vielerlei Kontakte.

Vor sechseinhalb Jahren suchte man diese Orte der spontanen Begegnung in Frankfurt am Main noch vergebens. Heute will jeder, der eine Fläche und eine Kaffeemaschine zur Verfügung hat, eine hippe Community für die agile Arbeitswelt bilden. Es gibt den Platzhirsch mit weltumspannenden Ambitionen (WeWork), Bienenstöcke für Menschen (Beehive), Schreibtische im Hotel (Studio 54) und noch für einen kurzen Moment den einzigen Coworking-Space mit Kinderbetreuung, das CoWorkPlay.

Genau dort begegnete ich Sarah Steffen. Sie bot mir Kekse an – es war der unvermeidliche Beginn einer wunderbaren Zusammenarbeit, deren schönstes Ergebnis das Projekt freelancers & friends ist.

freelancers & friends - Frühstück im CoWorkPlay
freelancers & friends – Frühstück im CoWorkPlay

freelancers & friends richtet sich sowohl an Freelancer als auch an Vertreter von Unternehmen und lädt dazu ein, sein Netzwerk und seinen Horizont zu erweitern. Wir freuen uns auf alle, die in dieser bewegten wie unsicheren Anfangszeit der Digitalisierung, den Wandel aktiv und kollaborativ gestalten wollen. Die lieber unangenehme Fragen stellen, statt sich wegzuducken. Schließlich soll die zunehmend um sich greifende Bequemlichkeit den Menschen nicht eines Tages zum Verhängnis werden.

Inzwischen durften wir im CoWorkPlay zweimal frühstücken, dabei netzwerken und spannenden Vorträgen lauschen. Diese Veranstaltungsreihe setzen wir fort und bauen sie aus. Das Themenspektrum ist breit: ob interkulturelle Kommunikation, Selbstverteidigung oder Marken und Vielfalt – wir sammeln Impulse und lernen fürs Leben.

Mit der unvergleichlichen Farideh Diehl haben wir ein Fotoprojekt gestartet, das Frankfurter Freelancer vorstellt. Sie erlauben vielen Unternehmen – auch indirekt über Agenturen und Personaldienstleister – die heute notwendige Flexibilität, während die Politik krampfhaft an den Maßstäben der Industrialisierung festhält und ihnen gerne Steine in den Weg wirft oder sie schlichtweg ignoriert. Demnächst werden diese Rebellen auf Instagram zu bestaunen sein. Auf dem Kanal fühlen wir uns bereits wohl, genauso wie auf Twitter. Unsere Website gleicht derzeit leider noch einer Baugrube, doch soll sie schon bald als Anlaufstelle für Interessierte relevante Informationen rund um die Themen Digitalisierung, Freelancing, Coworking, moderne Tools und Methoden bieten.

Das CoWorkPlay, bisher im Frankfurter Ostend angesiedelt, zieht im Herbst um – nach Offenbach. Ausgerechnet. Dort scheint man mehr übrig zu haben für Neuanfänge, Eltern und ihre Kinder als bei uns. Sarah und ich machen uns daher auf die Suche nach einer neuen Begegnungsstätte in Frankfurt, bleiben Jana Ehret, Yvonne Schrodt und ihrem Team selbstverständlich projektbezogen verbunden – ohne sie gäbe es freelancers & friends gar nicht.

In ein paar Wochen heißt es wieder: Wir wollen unser Netzwerk und unseren Horizont erweitern. Sind Sie dabei? Dann bestellen Sie unseren Newsletter. Der verrät Ihnen den genauen Ort und die Zeit. Sie kennen jemanden, der von freelancers & friends erfahren sollte? Dann schreiben Sie Mails, zwitschern, setzen Posts ab. In unser aller Sinne: Collaboration is queen.*

 Das freelancers & friends – Logo verdanken wir einer Zusammenarbeit von Katherina Büttner (Hand-Lettering) und Annette Schindler (Vektorisierung).

*Aus einem Dialog mit Katja Diehl.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Anregungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Aber wir müssen uns davon überzeugen, dass Sie kein bösartiger Roboter sind. Die dazu erforderlichen Felder sind mit * markiert.

20 − eins =