Eine Katze, die als Köder benutzt wird.

Sie erraten nie, warum Marketer länger leben als andere

Vermutlich hat sich noch nie jemand die Frage gestellt, ob Marketer tatsächlich länger leben als andere. Aber das ist jetzt nebensächlich. Dank der Schlagzeile haben Sie über nur einen Klick hergefunden. Würde ich mein Geld mit Werbung verdienen (die in diesem Blog sichtbar wäre), hätte ich jetzt mit Ihrer Hilfe ein schönes Sümmchen auf meinem Konto, würde deswegen laut lachen und vermutlich länger leben. Wirklich belogen habe ich sie also nicht, sondern mir lediglich erlaubt, einen Köder auszulegen.

Was Bild-Zeitung und Morgenpost Sachsen schon aus dem Effeff beherrschten, als das Internet noch ein Ort war, an dem man als Fluffy92 auftreten konnte, ohne ständig verfolgt zu werden, machen heute (vor allem) vermeintliche Nachrichtenportale zur lukrativen Kunst. BuzzFeed, Huffington Post, Heftig & Co. appellieren an die menschliche Neugier. Sie wecken Erwartungen, die sie nicht erfüllen. Stillen den Sensationshunger einer informationsmüden Generation. Früher zahlten wir für diese Art von Betäubung 60 Cent, heute gewähren wir Einblicke in unsere digitale DNA. Warum auch nicht? Die neue Realität halten viele ohne Ablenkung kaum aus.

Während die Ausgaben für Onlinewerbung stetig steigen, werfen Unternehmen, die mit ihr Geld verdienen, immer plumpere Klickköder (abgeleitet von „Clickbait“) aus, um die Seelen der Leser zu fangen. Das Themenspektrum ist breit. Die Erfolgsformeln ähneln sich.

Sex

16 absolut schräge, aber echt wahre Fakten über Tiersex

Wähle eine Käsesorte, und wir verraten dir deine Lieblingsstellung beim Sex

Horror

18 schreckliche Bilder, die du nie wieder aus den Augen bekommst

26 Fotos, die dich nervös machen, obwohl du nicht weißt, warum

Unglück

Australien: Frau sonnt sich am Strand – sie hätte darauf achten sollen, was im Hintergrund passiert

Ich wollte ein Instagram-Star werden – jetzt bin ich finanziell ruiniert

Stars

Sie glauben nicht, welcher Star hier total verändert aussieht

Sie erraten nie, wen VW-Boss Müller knutscht

Tiere

15 Tiere, die aus Menschen nicht schlau werden.

Hund verblüfft Internet mit menschlichem Gesicht.

Wissenschaft

Du unterschätzt dein Waffeleisen!

4 Gründe, ins Meer zu pinkeln.

Facebook will uns den Spaß verderben. Weil inhaltsleere Artikel Nutzer (oder doch eher die Werbetreibenden?) frustrieren, sollen diese erkannt und abgewertet werden. Aber hat das soziale Netzwerk eigentlich noch Mitglieder? Oder sind alle dem Ratschlag #DeleteFacebook des Mannes gefolgt, der sein Unternehmen WhatsApp Inc. für 19 Milliarden Dollar an Mark Zuckerberg verkauft hat?

Wer mit dem Gedanken spielt, selbst Clickbaiting einzusetzen, beispielsweise, um mehr Leser für seinen Corporate Blog zu finden, aber keine Zeit und Fantasie hat, fragt sich womöglich ob Künstliche Intelligenz nicht längst das Schreiben von pfiffigen Schlagzeilen übernehmen kann. Die Website „Click-o-Tron“ liefert Antworten: Hier schreibt ausschließlich ein Roboter. Beurteilen Sie also persönlich den Stand der Dinge.

Wenn Sie des Polnischen mächtig sind, lesen Sie „Das Jahr des Kaninchens“ (Rok Królika) von Joanna Bator. Das Buch zeigt, in welchen dunklen Morast der Mensch sinken kann, wenn er sein Geld mit Worten verdient. Es trieft vor gruseligen Schlagzeilen, die Sie hoffentlich zum Lachen bringen. Dann leben Sie vielleicht länger und lassen die Überschrift dieses Artikels wahr werden.

 

Zitate, manchmal dem Zweck leicht angepasst: BuzzFeed, Huffington Post, Heftig, Bild

Wir freuen uns auf Ihre Ideen und Anregungen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Aber wir müssen uns davon überzeugen, dass Sie kein bösartiger Roboter sind. Die dazu erforderlichen Felder sind mit * markiert.

2 × eins =